Gemischte Gruppe

Dieser Offenstall hat bei uns die größte Fläche zur Verfügung. Der Unterstand ist im Bereich der oberen Scheune.

Liegeplatz Offenstall

In diesem Bereich liegt zudem die automatische Kraftfutterstation und die Tränke.

Offenstall Luftbild

Von dem vorderen Paddock kommen die Pferde über einen Kletterhügel in den hinteren Bereich.

Offenstall Kletterhuegel

Hier befinden sich auf einem großzügigen Platz vier Heuraufen. Zwischen den Raufen liegen Erdhaufen zur „freien Gestaltung.“

Heuraufen Offenstall

Von dem Platz mit den Heuraufen geht es dann weiter auf die Sommerweiden.

Weide Offenstall

Maximale Belegung: 15 Pferde (Stuten und Wallache)

Aktuelle Verteilung: Die Herde in diesem Offenstall ist bunt gemischt und etwas lebhafter. Aktuell sind es 4 Wallache und 11 Stuten, jung und alt bunt gemischt. Wegen der großen Fläche sieht man hier mal öfters eine galoppierende Pferdegruppe.

Heufütterung: 24h in engmaschigen Netzen.

Kraftfutter: computergesteuert über eine automatische Kraftfutterstation (Firma HIT)

Weidezeit: nach dem Anweiden Nachtweide. Wenn es die Witterung zulässt 24 h Weide.
Besonderheiten: viel Fläche auch im Winter, große Weideflächen. „Pflichthügel“ als Muskeltraining, Wasserfurt zum Planschen

Im Sommer laufen die Pferde bis an den Stausee an die Weideflächen. Durch die großen Weideflächen verzichten wir bei dieser Gruppe im Sommer auf die Heufütterung. Die Pferde bewegen sich dadurch auch mal mehr (16-18 km am Tag). Im Sommer waren die geringsten Laufwerte bei den beiden „nahen“ Weiden bei 8-10 km, was auch schon ein guter Wert ist.

In der Gruppe animiert der Hügel, über den die Pferde laufen müssen um zum Heu zu kommen, zum Angaloppieren. Die Wege zwischen Tränke, Liegebereich und Kraftfutterstation sind sehr groß.

Zwischen den Raufen ist eine „wilde“ Hügellandschaft, sodass die Pferde entweder außen um die Hügel herum oder über diese klettern müssen, um auf die andere Seite der Heuraufen zu gelangen.

4 Kommentare zu Gemischte Gruppe

  1. Kerstin Österle sagt:

    Die Konzeption der einzelnen Weideflächen und Ausläufe sind genial und einfach super. Es müsste noch viel mehr davon geben, dass Pferde, bei denen die Besitzer den ganzen Tag arbeiten müssen, sich trotzdem bewegen können.

  2. Anna sagt:

    Hallo Liebes Team,

    Wie groß ist euer überdachter Liegebereich? Ich habe mal gelesen, dass man je Pferd 6 mq einrechnen soll. Bei eurer 15 Pferdestarken Herde also 90 mq. Euer Leigebereich sieht jedoch deutlich größer aus.

    Das ganze sieht wunderbar durchdacht aus. Hut ab für die Umsetzung! Ich bin ganz begeistert davon, dass ihr die Ökologie als ein größeres Ganzes mit einbezieht.

    LG, Anna

    • Stefan Seyfarth sagt:

      Hallo Anna,
      der gemischten Gruppe stehen insgesamt 144 m² überdachte Liegefläche mit Einstreu zur Verfügung. Wir rechnen mit mindestens 10 m² pro Pferd als überdachte Liegefläche, damit sich alle Pferde gleichzeitig ablegen können. Daher bestücken wir die Herde mit 14 Pferden (15 max. wenn wir mehrere kleine Pferde in der Herde hätten). Zusätzlich wollen wir neben den Sandliegeplatz (im Sommer z.T. zusätzlich mit Sonnensegeln überdacht) bis Mitte nächsten Jahres einen Hackschnitzelaußenliegeplatz bauen.
      Je mehr Platz die Pferde zum Ablegen zur Verfügung haben, desto besser gerade für die rangniedrigen Pferde. Das ist unsere Beobachtung. Kleinere Liegefläche würden wir daher nicht empfehlen.

      LG
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.